Grächen Tagesrückblick Sonntag - Anreise

Der Verkehr Richtung Glaubenberg war rege. Auf dem Parkplatz vor dem Feuerwehrareal waren einige Autos zusehen, Menschen suchte man jedoch vergebens. Plötzlich erschien ein Car von Roland Zemp auf der Hauptstrasse. Der Buschauffeur manövrierte sein Vehikel gekonnt auf den Parkplatz Ei, wo er auf seine Reisegäste wartete.

 

 

Dann fing es an. Zuerst erschien ein Teilnehmer, anschliessend ein Leiter, noch einer und kurz darauf sogar noch ein dritter. Einige Zeit später wimmelte es von Jugendlichen und deren Eltern. Wie sich später herausstellte handelte es sich bei den Jugendlichen um die Teilnehmer des 36. Schneesportlager Schwendi.


Pünktlich um 10.30 Uhr war alles Gepäck verladen, die Sitzplätze bezogen und somit die ganze Lagerschar abfahrtbereit. Unsere Fahrt führte uns über Bern in das schöne Greyerzer-Land wo wir einen Zwischenstopp einlegten. Anschliessend führte unser Weg über Martigny, Visp nach Grächen.

 

Die Teilnehmer wurden im Dorfkern von Grächen bei Roman ausgesetzt und mussten anhand einer selbstgezeichneten Karte und den Anweisungen von Roman den Weg zum richtigen Lagerhaus finden. Währenddessen wurde das Gepäck von den restlichen Leitern ausgeladen.

 

Es stellte sich heraus, dass Kartenlesen eine Kunst für sich ist, ebenso das Zeichnen. Schlussendlich fand die Lagerschar unsere Unterkunft für die kommende Woche und die Zimmer wurden bezogen.

Bis zum Znacht (Danke PASTARAZZI GmbH) waren, alle mit einrichten der Zimmer und erkunden des Lagerhauses beschäftigt. Anschliessend gab es die üblichen organisatorischen Informationen sowie die Einteilungen der Ski- und Abendgruppen.

Unter unzähligen Vorschlägen wurde Kevin demokratisch als Name für unser Lagermaskottchen gewählt. Der Kuschelbär begleitet uns diese Woche auf und neben der Piste.

 

Nach den feinen Linzerschnitten (Danke Beck Berwert) stand noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Pünktlich um 22.00 Uhr wurden alle Lichter gelöscht und die mobilen Geräte eingezogen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0