Grächen Tagesrückblick Mittwoch - Skitag

Morgens um viertel nach sieben ging der Wecker durch die Zimmer.

Der Ablauf anschliessend wurde die Tage zuvor gründlich einstudiert und funktionierte tadellos.

 

Für den Skibetrieb gab es eine kleine Leiter-Rochade. Nun konnten alle Leiter das gesamte Skigebiet erkunden.

Am Abend war der Stolz über die erstmalige Bewältigung einer roten Piste sowie der anschliessenden Sesselbahnfahrt gross.

Das Wetter zeigte sich heute wechselhaft. Von Nebel über Wolken bis hin zu Sonnenschein war alles vorhanden. Trotzdem erhaschten wir ab und zu einen Blick auf das atemberaubende Bergpanorama.


Die körperliche Anstrengung machte sich heute (3. Skitag) langsam aber sicher bemerkbar. Die erste Aufwärm- / Erholungspause musste kurz nach 9.00 Uhr eingelegt werden. Bereits nach dem Mittag kapitulierten dann vor allem die jüngeren TeilnehmerInnen und kurierten den Muskelkater im Lagerhaus aus. Die Skigruppen schlossen sich zusammen und das Verhältnis Teilnehmer pro Leiter nahm immer weiter ab. Nach der anstrengenden Talabfahrt (teilweise in der Gondel) stand noch ein Fussmarsch zum Lagerhaus an. Der morgige Erholungstag kommt allen gelegen.

 

Die Batterien wurden mit einem vitaminreichen Zvieri etwas aufgeladen. Spätestens nach dem Nachtessen war die Energie bei fast allen Teilnehmer wieder vorhanden. Bis zum Abendprogramm überbrückten die Mädchen die Zeit mit Tanzen, die Jungs versuchten sich im Knacken der Highscores ihrer Games.

Mit kreativ gestalteten Schneeskulpturen im Fackellicht wurde der Abend abgerundet. Der Entscheid über die Rangierung steht noch aus. Die fachkundige Jury berät sich in diesem Moment angeregt


Kommentar schreiben

Kommentare: 0