Grächen Tagesrückblick Samstag - Heimreise

Obwohl die Teilnehmer/innen gestern später ins Bett mussten als die letzten Tage, klingelte der Wecker bereits um viertel vor sieben. Es erschienen alle mehr oder weniger ausgeruht zum Morgenessen. Ganz ohne Gähnen und Augenwischen ging es dann aber doch nicht.

 

Für diejenigen die sich bereits gestern ihr Material zusammensuchten und packten, war die halbe Stunde nach dem Morgenessen wesentlich entspannter als für jene die es nicht taten. Schlussendlich trotzten alle dem Stress. Sodass sich das Gepäck sowie die Skiausrüstung pünktlich um 8.00 Uhr vor dem Lagerhaus aufstapelte.

 

Die jüngeren Teilnehmer/innen durften mit Timon einen Spaziergang durch Grächen unternehmen. Dies bedeutete zugleich, dass sie vom Putzämtli befreit waren. Währenddessen gaben die Putzequipen im Lagerhaus ihr Bestes. Vom Boden essen wäre wahrscheinlich nicht die allerbeste Idee gewesen, aber sauber war das Lagerhaus am Schluss allemal. 


Download
Lagertanz
Tanzeinlage der Spaziergängern/innen
Tanzeinlage.mp4
MP3 Audio Datei 16.9 MB

Den Bus teilten wir uns mit einem anderen Schneesportlager. Die Rothenburger mussten in die gleiche Richtung und so bot sich das Teilen des Busses an. Weil wir zuerst einsteigen konnten, belegten wir die Plätze mit Aussicht und überliessen den Rothenburgern den hinteren Teil. Ein kommunikativer Austausch zwischen den Kids der beiden Lager war quasi inexistent.

 

Die Fahrt bis zum Zwischenstop verlief gut. Anschliessend wurde unser Vorankommen durch Stau verlangsamt. Wir erreichten den Parkplatz Ei kurz vor vier Uhr, wo uns schon viele bekannte Gesichter erwarteten. Kaum hatte der Bus angehalten ging alles sehr schnell. Das Gepäck wurde ausgeladen und jeder Teilnehmer/in suchte seine Siebensachen zusammen. Es wurden zur Verabschiedung unzählige Hände geschüttelt, jene der Kids sowie jene der Eltern und die ganze Menschenansammlung löste sich innerhalb einiger Minuten auf.

Schlussendlich erinnerte auf dem Parkplatz Ei in Sarnen nichts, aber auch rein gar nichts mehr an das 36. Schneesportlager.

 

Bleiben werden uns und den Teilnehmer/innen jedoch, all die tollen Erinnerungen, die neu geknüpften Freundschaften sowie die Vorfreude auf das 37. Schneesportlager Schwendi.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0